Ich bin eine Berlinerin in Hamburg mit einem bunten Lebenslauf und einer großen Leidenschaft für Yoga, Meditation, Massage und alles, was mir ein gutes Gefühl gibt. In den kommenden 4 Monaten werde ich dieser Leidenschaft intensiv nachgehen – ich reise nach Indien, wo ich unter anderem eine Yoga-Lehrerausbildung in traditionellem Hatha-Yoga absolvieren werde. In diesem Blog werde ich Euch auf meine Reise mitnehmen und einige meiner Erlebnisse und Gedanken mit Euch teilen.

Mein beruflicher Hintergrund

Ich bin in Berlin aufgewachsen und habe dort nach dem Abitur zunächst eine Ausbildung zur Friseurin gemacht. Obwohl ich meine Heimatstadt immer sehr mochte, hatte ich etwas Hummeln im Hintern und bin daher nach der Ausbildung nach Hamburg gegangen, wo ich an der Universität Hamburg Kosmetikwissenschaften studiert habe. Nach der Uni habe ich mich in Richtung Forschung orientiert und bin zurzeit hauptberuflich als Clinical Research Associate in der dermatologischen Forschung tätig. Neben dem Beruf beschäftige ich mich schon lange und intensiv mit Yoga, Massage und Meditation und reise sehr gerne in das Ursprungsland des Yogas – Indien.

 

Ein Herz für Shiatsu

Bei meiner letzten Indienreise 2017 habe ich meinen Lehrer Dr. Chandra Kumar kennengelernt. Chandra ist Mediziner und hat ein umfangreiches Wissen über Massage, Meditation, Medizin, Ayurveda und Yoga. Meine erste Shiatsu-Behandlung bei ihm war eine ganz besondere und tiefgreifende Erfahrung. Als er mich dann fragte, ob ich Shiatsu bei ihm erlernen möchte, konnte ich nur mit Ja antworten. Meine eigentlichen Reisepläne habe ich spontan verworfen und in den darauffolgenden Wochen bei Chandra meine Yoga- und Mediationskenntnisse vertieft und eine Shiatsu-Ausbildung absolviert.

 

Innere Ruhe

Was mich als Person ausmacht ist meine Ausgeglichenheit und meine innere Ruhe. Bereits die Erzieher im Kindergarten berichteten, dass ich gelassen gespielt habe, während um mich herum Streit und Chaos herrschte. Im Laufe der Jahre und unter dem Einfluss der schnellen Leistungsgesellschaft kam diese innere Ruhe vorübergehend ordentlich ins Wanken.

Das gute Gefühl

Durch Yoga und Meditation und mit Hilfe meiner spirituellen Lehrer in Hamburg und Indien habe ich wieder zu mir gefunden. Ich habe gelernt, dass in jedem von uns ein gutes Gefühl vorhanden ist. Mit diesem guten Gefühl verhält es sich wie mit der Sonne – es ist immer da, auch wenn es manchmal von Wolken verdeckt wird. Meditation, Yoga und Shiatsu sind für mich die besten Helfer, um mich mit diesem guten Gefühl zu verbinden. Durch regelmäßige Praxis gelingt es immer leichter, die Wolken beiseite zu schieben und sich einfach gut zu fühlen – unabhängig der Turbulenzen um uns herum.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.