Yogalehrerausbildung

In 3 Tagen beginnt nun tatsächlich meine Yogalehrerausbildung in Indien!

Während meines letzten Indienaufenthaltes vor einem Jahr, schrieb mir meine Herzensschwester: „Du siehst auf den Fotos so glücklich aus. Warum bleibst Du eigentlich nicht einfach dort?“. Auf meinen Einwand, dass mein Urlaub vorbei sei und ich auch nicht genügend Geld hätte, erwiderte sie wörtlich: „Finanzen finde ich kein gutes Argument! Einfach verrückt sein und machen was Dein Herz Dir sagt! Ich kann Dir 1.000 Franken vorschießen.“ Das hat mich wirklich in Versuchung gebracht. Mit 1.000 Franken kommt man in Indien weit, gleichzeitig wusste ich aber auch, dass die Kosten für meine Wohnung, die Tilgung meines Studienkredits etc. weiterlaufen. Ich bin also wie geplant zurückgereist, hatte aber gleichzeitig das klare Ziel vor Augen, möglichst bald mit mehr Zeit zurückzukehren und dann auch meine Ausbildung zur Yogalehrerin zu machen.

Vom Wunsch zur Realität

Als ich diesen Entschluss gefasst habe, war mir noch absolut nicht klar, wie und wann das klappen soll. Zu diesem Zeitpunkt war ich in einem befristeten Arbeitsverhältnis und ohne jegliche Ersparnisse. Wenn ich jetzt auf das vergangene Jahr zurück blicke sehe ich, wie sehr dieser große Wunsch alle meine Taten beeinflusst hat. Ich habe angefangen sehr viel bewusster mit meinem Geld umzugehen, zu sparen, meine Wohnung auszumisten und fast täglich meiner Yoga- und Meditationspraxis nachzugehen. Gleichzeitig wurde mir auf fast magische Weise mein Weg geebnet und ich habe von vielen oder vielleicht sogar allen Seiten Unterstützung und Zustimmung erfahren. Mein Arbeitsvertrag wurde unerwartet frühzeitig entfristet, meine Abteilungsleiterin hat einem unbezahlten Urlaub sofort zugestimmt und mein Vorhaben unterstützt, mein Vater hat sich finanziell an den Kosten meiner Yogalehrerausbildung beteiligt und ich habe sehr zuverlässige Untermieter für meine Wohnung gefunden. Darüber hinaus hat eine meiner ersten Massage-Kundinnen mir angeboten, mir diese Homepage im Austausch für Massagen zu erstellen und alle Menschen in meinem Umfeld haben sich mit mir gefreut und dadurch das Gefühl in mir bestätigt, dass ich genau das Richtige mache.

As you start to walk out on the way the way appears“ – Rumi 

Vielleicht ist das was ich gerade erfahre, genau das was Rumi meinte als er sagte: As you start to walk out on the way the way appears.”Wenn wir uns auf dem für uns stimmigen Weg befinden und Kopf, Hand und Herz im Einklang sind, werden Dinge möglich und der Weg wird bereitet. Mein Wunsch nach dieser Reise kommt aus tiefstem Herzen und meine Gedanken und Taten fokussieren sich auf die Umsetzung dieses Wunsches.

Ich habe lange Zeit gedacht, dass das Leben schwierig und kompliziert sei und das man kämpfen müsse, um seine Ziele zu erreichen. Zum Beispiel wollte ich nach der Uni unbedingt eine Doktorarbeit schreiben, aber mir wurde ein Stein nach dem anderen in den Weg gelegt. Ich habe gekämpft und auch einiges erreicht, letztendlich ist das Projekt aber an der Finanzierung gescheitert. Im Nachhinein kann ich deutlich sehen, dass das einfach nicht mein Weg gewesen wäre. Der Wunsch kam eher daher, dass ich mir etwas beweisen wollte und irgendwie wollte ich auch den Einstieg in das „richtige Berufsleben“ lieber noch hinausschieben.

Für mich zeigt das, dass ich mich auf das Leben verlassen und vertrauen kann. Wenn ein Wunsch trotz großer Bemühungen nicht in Erfüllung geht, dann geschieht das nicht, um uns zu ärgern. Vielleicht gibt es aus der Situation sogar etwas Wertvolles zu lernen. Es bringt also nichts auf Hindernisse mit Ärger und Verzweiflung  zu reagieren. Viel besser fühlt es sich an, entspannt zu bleiben und darauf zu vertrauen, dass alles ist wie es sein soll.

In diesem Sinne – mein Leben ist aufgeräumt, der Rucksack gepackt! Jetzt geht es los auf meine große Reise! Ich bin sehr gespannt, ob alles weiter so im Flow bleibt oder was für Hindernisse mir auf dieser Reise begegnen werden. Ihr werdet es hier mitverfolgen können.

I spread my wings and fly!

Namaste

Eure Lea

7 Kommentare
  1. Elena
    Elena sagte:

    Toller Text!
    Ich bewundere deinen Weg und bin sicher, dass es der Richtigste ist. Ich wünsche dir die schönste, glücklichste und wertvollste Zeit!
    Fühl dich fest umarmt!

    Antworten
  2. Maren
    Maren sagte:

    Du machst alles richtig, Lea! ☺️Ich wünsche dir eine wundervolle, inspirierende Zeit, die deine Wünsche in deinem Leben wahr werden lässt. Ich freue mich mit dir und begleite dich gedanklich

    Antworten
  3. Kerstin
    Kerstin sagte:

    Liebes!Ich hoffe du bist gut angekommen!Ich freue mich so sehr für dich und bewundere deinen Mut und dass du DEINEN Weg gehst!!!Und ich freue mich auf deine Texte hier!In Gedanken ganz fest bei dir!Kerstin

    Antworten
  4. Annika
    Annika sagte:

    Liebe Lea, ich freue mich mehr über Deine Reise zu lesen und wünsche Dir schöne, inspirierende und spannende Begegnungen mit Dir und den Menschen auf die Du treffen wirst
    Alles Liebe. Annika

    Antworten
  5. Tamara, paolo und diego
    Tamara, paolo und diego sagte:

    Liebe lea
    Wir freuen uns dass sich dir dein weg ebnet.. Wir denken an dich und wünschen dir von herzen eine tolle zeit..
    Ausserdem wunschen wir dir schöne Weihnachten :-***

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.